Press Release

Mandiant beschleunigt die operative Nutzung seiner führenden Threat Intelligence mit den ersten SaaS-Angeboten ihrer Art

Oct 05, 2021
5 mins read

München, 5. Oktober 2021Mandiant (NASDAQ: MNDT), der führende Anbieter von dynamischer Cyberabwehr und Incident Response, erweitert sein SaaS-Angebot. Die beiden neuen Produkte Active Breach & Intel Monitoring und Ransomware Defense Validation ergänzen die herstellerübergreifenden Extended Detection and Response (XDR)-Fähigkeiten der Mandiant Advantage-Plattform. Sie beschleunigen die operative Nutzung der minutenaktuellen Threat Intelligence von Mandiant und prüfen, ob die Sicherheitsmechanismen eines Unternehmens gängige Ransomwareangriffe erkennen, eindämmen und blockieren können. Damit verbessern die Angebote für Unternehmen jeder Größe die Effektivität der Sicherheitsmaßnahmen und das Vertrauen darin, Cyberangriffe abwehren zu können. Die beiden neuen Angebote werden voraussichtlich im Januar 2022 auf den Markt kommen.

Hackergruppen sind insbesondere während der COVID-19-Pandemie immer raffinierter geworden. Sie haben es auf Unternehmen aller Größen und Branchen abgesehen. Da Unternehmen in Personal und Technologien investieren, um diese potenziellen Bedrohungen zu stoppen, benötigen sie Lösungen, die gezielte Angriffe und Sicherheitslücken auf der Grundlage aktueller, relevanter Bedrohungsdaten schnell erkennen.

Um den wachsenden Sicherheitsbedürfnissen von Unternehmen gerecht zu werden, bringt Mandiant Active Breach & Intel Monitoring und Ransomware Defense Validation auf den Markt. Die SaaS-basierten Lösungen nutzen die genaueste und relevanteste Threat Intelligence und ermöglichen es Unternehmen zu erkennen, ob aktive Kompromittierungsindikatoren (Indicators of Compromise, IOCs) in ihrer IT-Umgebung vorhanden sind. Gleichzeitig können sie prüfen, wie gut sie auf die Abwehr neuester Ransomwareangriffe vorbereitet sind.

Active Breach & Intel Monitoring

Active Breach & Intel Monitoring basiert auf den Erkenntnissen aus Mandiants globalen Incident-Response-Aktivitäten und umfassender Threat-Intelligence-Forschung. Es wurde entwickelt, um relevante Kompromittierungsindikatoren (Indicators of Compromise, IOCs) in den IT-Umgebungen von Unternehmen zu identifizieren. Dazu werden die neuesten Informationen aus realen, weltweit durchgeführten Untersuchungen von Sicherheitsvorfällen herangezogen. Mit diesen Daten durchsucht das Modul Active Breach & Intel Monitoring die Daten der Kunden nach IOC-Übereinstimmungen der letzten 30+ Tage.

Als SaaS-basierte Lösung ist Mandiant Active Breach & Intel Monitoring einfach zu implementieren und beginnt sofort mit dem Erkennen und Priorisieren von IOC-Übereinstimmungen. Damit Sicherheitsteams und Führungskräfte sich auf die Warnungen mit der höchsten Priorität konzentrieren können, geht die Lösung über einen einfachen Abgleich hinaus. Sie analysiert und bewertet die IOCs anhand eines datenwissenschaftlich fundierten Wertes und zahlreicher kontextbezogener Faktoren wie Bewegungsrichtung und Art des Indikators. So können Sicherheitsteams effizienter auf Bedrohungswarnungen eingehen und reagieren.    

Mit Active Breach & Intel Monitoring können Sicherheitsteams jeder Größe potenzielle Angriffe, die mit IOCs von Cyberangriffen übereinstimmen, schnell erkennen und die Verweildauer von Hackergruppen reduzieren. So lassen sich die Auswirkungen gezielter Angriffe verringern.

Ransomware Defense Validation

Die Ransomware Defense Validation testet die wichtigsten Sicherheitsmechanismen von Unternehmen gegen gängige Ransomware und informiert die Sicherheitsteams über Funktionen, die sofortige Aufmerksamkeit erfordern.

„Angesichts des Anstiegs von Ransomwareangriffen ringen Unternehmen aller Größenordnungen mit grundlegenden Fragen und versuchen herauszufinden, ob sie vorbereitet sind oder eine Sicherheitslücke vorliegt“, weiß Chris Key, Chief Product Officer bei Mandiant. „Mit Ransomware Defense Validation bieten wir eine Lösung, die Unternehmen mit den Tools und dem Wissen von Mandiant ausstattet, um ihre Abwehrfähigkeiten zu testen und zu verbessern. Innerhalb weniger Stunden können Unternehmen mittels aktueller und relevanter Threat Intelligence ihre Abwehr gegen Ransomwareangriffe testen.“

Auf der Grundlage von Mandiants Threat Intelligence zu aktiven Ransomware-Angreifern und deren Taktiken, Techniken und Verfahren (TTPs) testet Ransomware Defense Validation die maßgeblichen Sicherheitsmechanismen eines Unternehmens. Dabei ermittelt die Lösung, welche Änderungen an der Abwehr vorgenommen werden müssen, um moderne und weit verbreitete Ransomwareangriffe zu blockieren oder einzudämmen. 

Mit Ransomware Defense Validation haben Sicherheitsteams rund um die Uhr Zugang zu Berichten mit quantitativen Daten und Informationen von Mandiant-Experten. Hiermit können die wichtigsten Stakeholder über die Abwehrfähigkeiten gegen Ransomwarebedrohungen informiert werden.

Ransomware Defense Validation und Active Breach & Intel Monitoring bereiten Unternehmen aller Größen darauf vor, sich gegen die raffiniertesten Bedrohungen von heute zu verteidigen.

Im Rahmen des Mandiant Cyber Defense Summit 2021 hält Chris Key, Chief Product Officer bei Mandiant, am Dienstag, den 5. Oktober um 19:05 Uhr deutscher Zeit eine Keynote zum Thema. Diese kann live gestreamt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auch hier:

Blog: Active Breach & Intel Monitoring

Blog: Ransomware Defense Validation

 

Über Mandiant, Inc.

Seit 2004 ist Mandiant ein zuverlässiger Partner für sicherheitsbewusste Unternehmen. Effektive Sicherheit basiert auf der richtigen Kombination aus Fachwissen, Intelligence und anpassungsfähiger Technologie. Die Mandiant Advantage SaaS-Plattform vereint jahrzehntelange Erfahrung von vorderster Front und branchenführende Threat Intelligence, um eine Reihe von dynamischen Cyberabwehrlösungen bereitzustellen. Dieser Ansatz von Mandiant hilft Unternehmen, effektivere und effizientere Cybersicherheitsprogramme zu entwickeln, und stärkt das Vertrauen in ihre Fähigkeit, sich gegen Cyberbedrohungen verteidigen und darauf reagieren zu können.

 

Forward-looking Statements

This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the proposed sale transaction, change in stock ticker symbol, and expectations for increased company growth. These forward-looking statements involve risks and uncertainties, as well as assumptions which, if they do not fully materialize or prove incorrect, could cause Mandiant’s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. The risks and uncertainties that could cause Mandiant’s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements include failure to satisfy any of the conditions to the completion of the proposed sale transaction; the occurrence of any event, change or other circumstance that could give rise to the termination of the Asset Purchase Agreement for the proposed sale transaction; and general market, political, economic, and business conditions, as well as those risks and uncertainties included under the captions “Risk Factors” and “Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations” in Mandiant’s Form 10-Q filed with the Securities and Exchange Commission on August 9, 2021, which should be read in conjunction with these financial results and is available on the Investor Relations section of Mandiant’s website at investors.mandiant.com and on the SEC website at www.sec.gov. All forward-looking statements in this press release are based on information available to the company as of the date hereof, and Mandiant does not assume any obligation to update the forward-looking statements provided to reflect events that occur or circumstances that exist after the date on which they were made, except as required by law.

 

© 2021 Mandiant, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Mandiant ist eine eingetragene Marke von Mandiant, Inc. in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle anderen Marken, Produkte oder Dienstleistungsnamen sind oder können Marken oder Dienstleistungsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer sein.